Was ist Intelligenz?

Weshalb sei eine Amöbe intelligenter wie ein Mensch? Sie baut zwar keine Maschinen und beherrscht nicht die Algebra, aber ihr Verhalten ist so intelligent, dass sie sich nach 5 Millionen Jahren Eiszeitschlaf genüsslich streckt und findet: «Ah, guten Morgen! Uh, mein Rücken…! Hm, meine Matratze ist durchgelegen. Wie kommt denn das?» Was gibt es intelligenteres? Wir sind mit einer mittelschweren Dürre oder Überschwemmung schon erheblich gefordert!

Die Wissenschaft zieht sogar in Betracht, dass Amöben Asteroiden als interstellare Taxix benutzen, um sich aus zu breiten. Wir konstruieren Raumfahrzeuge mit riesigem materiellem, energetischem um geistigem Aufwand – klopfen aber just heute erst an die Grenze unseres Sonnensystems, während Amöben ganze Galaxien erobern. Was ist Intelligenz?

So kann man die Frage stellen, ob die logische, abstrakte Intelligenz wirklich eine maßgebende ist? Sie, die wir mangels emotionaler Intelligenz nicht im Zaun halten können und mangels weiter blickender Wahrnehmung zur Beendigung unserer Existenz Automaten entwerfen? Einstein sagte «Keine Maus würde eine Mausefalle konstruieren.» Also wäre auch die Maus intelligenter als wir? Wir haben eine soziale Intelligenz, die eine Amöbe weniger hat. Sie sagt uns, dass meine Gruppe immer im Recht ist und die andere ein sich selbst füllendes Versorgungslager für Krisenzeiten – voraus gesetzt, meine Krieger haben die längeren Arme oder die bessere Speertechnik. Seit einigen wenigen Jahrtausenden sind wir inzwischen immerhin  schlau genug, bei genügend Ressourcen Handel zu treiben.

Summa summarum folgere ich, dass unsere klassische Intelligenz eine sehr beschränkte Messung unserer Fähigkeiten liefert. Intelligenz bewirkt heute alles Unintelligente. Wahre Intelligenz ist doch eher eine kontinuierliche Entwicklung vieler Fähigkeiten und Eigenschaften, die in ihrer Balance das Leben einfacherer, sicherer, interessanter und schöner machen sollten. Meines Erachtens wäre dies ein viel schlauerer Massstab, unsere individuelles oder kollektives Potential zu messen. Nennen wir das doch einfach Wahre Intelligenz.

Ein Gedanke zu „Was ist Intelligenz?“

  1. Ein interessanter TED-Vortrag, der Intelligenz als folgende Kraft definiert: F = T ∇ Sτ (im Video bei 4:49), wobei T die Kraft „to maximize future freedom of action“, S die verfügbaren Zukünfte in einem bestimmten Zeithorizont τ (nicht etwa, dass ich den Nabla-Operator verstehen würde, gell).

    Das Äquivalent von E = MC2 in der Physik. Summa Summarum: Intelligenz versucht sich möglichst viele Optionen in der Zukunft offen zu halten.

    http://www.ted.com/talks/alex_wissner_gross_a_new_equation_for_intelligence#t-277532

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.